Mensa SMS Service

Wer hätte es gedacht, dass dieser Service so innovativ ist, aber unsere Mensen haben es tatsächlich in den Unispiegel geschafft.
Und zwar bieten sie jetzt einen Service an, bei dem man per SMS den aktuellen Mensaplan abrufen kann.

Debian Sarge und Mailman

Puh, also nach geschlagenen drei Stunden Suche habe ich nun endlich die Lösung zu meinem Problem gefunden:
Die Weboberfläche von Mailman wollte bei mir nicht laufen (Debian Sarge, Mailman 2.1.5-8, Apache 2.0.54-4). Wenn ich z.B. listinfo aufrufen wollte, wollte der Firefox die Datei als application/octet-stream herunterladen. Klar war, dass wohl irgendwie die CGI-Sachen nicht richtig ausgeführt wurden.
Daher habe ich schon die wildesten Kombinationen aus ExecCGI, FollowSymlinks und anderen Optionen ausprobiert, da in FAQs und Mailinglisten immer von diesen Parametern gesprochen wurde.
Warum es letzendlich nicht funktioniert hat, habe ich auf einer spanischen (ich glaube zumindest, dass es spanisch ist) Webseite gefunden, nämlich hier.
Dort steht, dass man das CGI-Modul erst aktivieren muss, z.B. mit a2enmod cgi. Danach klappt es dann endlich auch mit dem Nachbarn!

Fahrt nach Gau-Bischofsheim

Ich fahre gerade mit dem Musikverein Harmonie Loetzbeuren zur Mucke nach Gau-Bischofsheim. Sind um 17h los gefahren und werden dreieinhalb Stunden Blasmusik machen.

Ungültige Sturzbach-Datei

Eine Fehlermeldung der besonderen Art bescherte mir gerade das Blizzard Repair Tool:
Ungültige Sturzbach-Datei
Ein Blick in das LEO Wörterbuch brachte zum vorschein, dass Sturzbach wohl eine wörtliche Ãœbersetzung von “torrent” ist 😀

Samstag: The Chemical Brothers

Elektronische Musik auf _Rock_ am Ring?
Ja, eigentlich kein Problem, besonders nicht wenn diese Live gemacht wird. Gut, was man da halt “live machen” nennen kann.
So wurde erstmal eine riesengroße Platform mit bestimmt 20 vormontierten Geräten wie Synthesizern, Keyboards und Mixing Konsolen auf die Bühne gerollt. Zudem hatten die Chemical Brothers auch eine sehr coole Bühnenshow mit vielen Scannern und wechselnden Leinwänden auf der Bühne.
Wenn ich nicht Sonntags so früh rausgemusst hätte (8 Uhr *gähn*), hätte ich mir diesen wunderschön klaren (“Techno-“) Klang noch viel länger anhören können.

Samstag: The Hives

THE HIVES! THE HIVES! THE HIVES! THE HIVES!

Ja, iss ja gut, wir haben verstanden.
Bei dieser Band war nicht-pogen bis zum Mixerturm unmöglich.

THE HIVES! THE HIVES! THE HIVES! THE HIVES!

Der Frontman hielt die Zuhörer wohl für sehr vergesslich und wiederholte diese Zeile unzählige Male. Das ging mir schon ungefähr nach dem dritten Mal ziemlich auf die Nerven. Ansonsten haben die Hives ziemlich für Stimmung gesorgt.

THE HIVES! THE HIVES! THE HIVES! THE HIVES!

Samstag: Garbage

Bei Garbage hatte ich sehr viel Spaß. Die gehen live ziemlich gut ab, besonders die Rhythm-Section finde ich sehr gut. Beeindruckend, was der Drummer mit seiner Akusti/E-Schlagzeug Kombination für Grooves erzeugt.

Samstag: Sonic Youth

Von Sonic Youth auch nur das Ende gehört, aber das klang gut.

Samstag: Marilyn Manson

Das war ein hin und her an diesem Samstag: von Mötley Crüe auf der Center Stage zu Feeder auf der Alternastage. Dann wieder zu Manson an die Center Stage. Marilyn Manson fand ich nicht besonders gut. Ich wusste ja, dass ich kein großer Fan seiner Musik bin, aber ich hatte wenigstens eine gute Show erwartet. Diese Erwartung wurde leider nicht erfüllt.

Samstag: Feeder

Wenn ich mich recht entsinne habe ich auch kurz Feeder gehört, kann mich aber nicht mehr daran erinnern, wie die waren. War auch mehr ein ausweichen von Mötley Crüe, dass mich zu Feeder geleitet hat.