MaxClients

Entweder sind unsere Partywebcams so begehrt, oder das AJAX Script öffnet zuviele Verbindungen zum Server. Auf jeden Fall hat der Apache im ErrorLog folgende Meldung ausgespuckt:

server reached MaxClients setting, consider raising the MaxClients setting

Daraufhin habe ich doch die MaxClients Einstellung mal von 15 auf 256 angehoben, in der Hoffnung, dass das länger ausreicht…

Partycam II

So, die zweite Partycam ist nun auch installiert.

Hierfür hält ein alter Rechner (Pentium-II mit 384 MB Ram) her, auf dem Knoppix von CD gebootet wird, da seine Festplatte den Geist aufgegeben hat. Da am Switch kein Port mehr frei ist, ist der Rechner an meinen Rechner an den zweiten Gigabit Ethernet Port angeschlossen, dessen Interfaces gebrückt sind.

Die Webcam, ist meine alte Sony Handycam, die über ein langes S-Video Kabel an meine alte TV Karte angeschlossen ist. Diese wird unter Knoppix direkt über das Modul bttv untersützt. Als Software läuft xawtv. Mittels xawtv-remote und einem cronjob wird jede Minute ein Bild gespeichert und dann per scp auf die briseis hochgeladen. Aktualisiert wird das ganze wieder unter party.paulin45.de mittels AJAXCam.

Partycams

Ich bin gerade dabei, die erste Webcam für unsere morgige Hausparty vorzubereiten.

Es handelt sich hierbei um eine Logitech Quickcam Communicate STX, die via USB Port an meinen Laptop angeschlossen ist. Da es mir unter Linux zu mühsam war, die Kamera ans laufen zu bringen, habe ich Windows gebootet und es lief. Ohne den Kernel 3mal neu zu kompilieren. Verblüffend 😉

Bei sourceforge habe ich mir ein Programm rausgesucht, das die Bilder speichern und auf FTP Server hochladen kann, nämlich Dorgem. Da wir auf der briseis nach Möglichkeit auf FTP verzichten wollen, lasse ich die Bilder alle 10 Sekunden mittels PSCP und der über PuTTY konfigurierten public key authentication versclüsselt hochladen.

Das ganze kann man sich dann unten auf unserer Partyseite anschauen, wo das Bild auch alle 10 Sekunden via AJAXCam aktualisiert wird.

Für die zweite Webcam müsste ich noch einen Rechner mit TV Karte zusammenbauen. Hardware haben wir dafür genug hier, muss mal schauen ob ich noch die Lust dazu kriege.

Zwei Terabyte

Unglaublich, aber wahr: Server4You haben ihre Server aktualisiert. Wir haben nun auf unserem RootDS Business 2TB anstatt des bisherigen 1TB Traffic pro Monat inklusive. Unser maximal erreichter Traffic war zwar bisher ca. 70GB in einem Monat, aber ein bisschen Spielraum kann ja nie schaden 😉

Zudem werden uns 640MB RAM garantiert, doppelt soviel steht uns an FlexRAM zu (so nennt Server4You den Speicher, der einem vServer zugewiesen werden kann, wenn er auf dem Hostsystem zur Verfügung steht und von keinem anderen vServer beansprucht wird).
Ob das mirroring RAID einfach so funktioniert oder ob man dafür noch irgendetwas einstellen muss habe ich noch nicht nachgesehen, werde ich aber gleich mal machen.

170000 km

Nachdem ich die 150000 km gloreich verpasst habe, konnte ich heute die 170000 km auf meinem Kilometerzähler auf den digitalen Film meiner Digicam bannen. Ein richtig scharfes Bild habe ich leider erst einen Kilometer später hinbekommen, aber das ist eben nicht so leicht auf der Autobahn bei der Geschwindigkeit…

diverse/philsownblog/im003642.jpg diverse/philsownblog/im003640.jpg

Kurzurlaub

Nach dieser aufregenden Woche mit

  • Diplomvortrag am Mittwoch in Trier
  • Babyschwimmen mit meiner 5 Monate alten Nichte im Trarbacher Thermalbad am Donnerstag
  • nix am Freitag
  • dem Ãœberraschungsauftritt auf der Hochzeit unseres Sängers Marco am Samstag in Pluwig
  • der Kommunion meines Cousins Moritz in Lohr am Main mit einem unübertroffenen Buffet am Sonntag
  • der Geburtstagsparty von Chrissis Mutter auch noch gestern abend

bin ich jetzt erstmal in Bonn. Da Herr Lux meinen Termin auf Mittwoch verschieben musste, werde ich auch erst am Mittwoch wieder nach Trier fahren.

Auf dem Heimweg von Pluwig habe ich noch ein paar Landschaftsaufnahmen gemacht. Die werde ich gleich mal durch den AutoStitch jagen und wenn was schönes dabei ist hier posten.

Abschlussvorträge

Heute sind mal wieder einige Abschlussvorträge an der FH Trier, darunter auch meiner:

Tim Schmitt
Open-SourceWorkflowmanagement Anwendungen im Vergleich zu kommerzieller Standardsoftware

Martin Weiser
Entwicklung von Algorithmen zur Stundenplanung im Fachbereich Informatik der FH Trier

Martin Heinemann
Design and Development of a Prescription Module for the Gecam Project using Enterprise JavaBeans Technology

Jan Philipp Giel
Design and Development of a Medical Data Management Module for the Gecam Project using Enterprise JavaBeans Technology

Florian Teepen
Design and Development of a Graphical Configuration System for a Free and Open Source Based EAI System

Markus Welter
Konzeption und Realisierung einer Benutzeroberfläche für ein automatisches Beweissystem für die Prädikatenlogik 1.Stufe

Die Vorträge beginnen am Mittwoch 19.4. um 14:00 Uhr im Raum L 103.

Endlich vorbei

Es ist vollbracht, gestern abend gegen 21.30 Uhr habe ich meine Diplomarbeit bei meinem Prof abgegeben. Naja, eigentlich beim Nachbarn, hoffen wir mal, dass sie ankommt.

LuxiMono unter Gentoo installieren

Leider gibt es kein ebuild für die schöne monospace Schriftart LuxiMono, daher muss das LaTeX Paket von Hand installiert werden:

  1. wget http://www.tug.org/cgi-bin/dirarchive/tex-archive/fonts/LuxiMono.zip
  2. unzip LuxiMono.zip
  3. cd LuxiMono
  4. mit “su” zum root user wechseln
  5. mkdir -p /usr/share/texmf/fonts/type1/public/luxi
  6. cp *.pfb /usr/share/texmf/fonts/type1/public/luxi/
  7. mkdir -p /usr/share/texmf/fonts/afm/public/luxi
  8. cp *.afm /usr/share/texmf/fonts/afm/public/luxi/
  9. unzip -d /usr/share/texmf/ ul9.zip
  10. texhash

und schon kann das package LuxiMono in LaTeX (z.B. in der IDE kile) verwendet werden.

Speiseplan Karfreitag

Heute steht auf Philsown Speiseplan:
Fischstäbchen mit Spinat an Kartoffelpürree.

Frohe Ostern!